Sportmedizin

Sportmedizin ist nicht nur etwas für Profis, sondern auch dann etwas für Sie, wenn Sie gerne aktiv sind und es auch bleiben möchten.

Gemeinsam sorgen wir mit Ihnen dafür, dass Sie nach einer Operation schnellstmöglich wieder fit werden - das kann sowohl die Hüfte sein, als auch das Knie nach einem Skiunfall.

Wir beraten Sie darüber hinaus in allen Anliegen zum Thema Prävention, Fitness, Sportverletzungen, Überlastungsbeschwerden, Training, Ernährung, sowie zum Thema Sport bei chronischen Erkrankungen wie Asthma, Diabetes sowie Herzerkrankungen.

Im Rahmen von Sportverletzungen oder sportmedizinischen Abklärungen arbeite ich mit regionalen und überregionalen Therapeuten und Spezialisten zusammen.

In meiner Praxis haben Sie die Möglichkeit, sportmedizinische Verletzungen direkt abklären zu lassen mittels digitalem Röntgen und Ultraschall, und bei Bedarf direkt die für Sie geeignete und angepasste Therapie zu erhalten.

Alle Bandagen und Orthesen erhalten Sie direkt in meiner Praxis angepasst in Ihrer Grösse.  An therapeutischen Massnahmen profitieren  Sie direkt in meiner Praxis von radialer und fokussierter Stosswellentherapie , K - Tappig, Dry - Needeling, Triggerpunkt- Therapie und Manueller Therapie.

Stosswellentherapie

Stoßwellen sind hörbare Schallwellen mit sehr hoher Energie. Diese Schallwellen werden im Stoßwellengerät erzeugt und mit einem Wasserkissen auf den Körper übertragen. Bekannt wurde diese Therapiemethode durch die Nierensteinzertrümmerung.

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) verkleinert nicht nur Verkalkungen, sie wird auch bei schmerzhaften Sehnenansätzen und schlecht heilenden Knochenbrüchen eingesetzt. Dazu werden die Stoßwellen fokussiert, d. h. Millimeter genau auf das zu behandelnde Gebiet eingestellt.

Wie wirken Stoßwellen?

Die Stoßwellen erzeugen einen sehr hohen Druck, dadurch kommt es zu einer Spannung im Gewebe, was zu einer biologischen Reaktion führt. Die Durchblutung wird gesteigert, der Stoffwechsel verbessert sich, das geschädigte Gewebe regeneriert sich und heilt aus.
Welche Risiken bestehen?

Im Rahmen der Stoßwellentherapie kann es zu einer vorübergehenden Hautrötung kommen. In seltenen Fällen können sich die Beschwerden für ein paar Tage verschlimmern. Die Stoßwellentherapie selbst verursacht keine Strahlenbelastung.
Unser Behandlungsspektrum

Unser Behandlungsspektrum im Rahmen der sportmedizinischen Diagnostik und Behandlung akuter und chronischer Schmerzen beinhaltet unter anderem folgende Therapieoptionen:

  • manualmedizinische Behandlungen
  • Myofasziale / manuelle Triggerpunkt Therapie
  • Dry Needling

Kinesio-Tape oder K-Taping

Therapiespektrum

K-Tape unterstützt nahezu das gesamte physiotherapeutische Behandlungsspektrum und bietet Ärzten und Therapeuten eine Vielzahl neuer Behandlungsmöglichkeiten.

Rückenprobleme, Muskelverspannungen, Gelenkinstabilitäten oder Bandscheibenprobleme können ebenso behandelt werden wie Migräne und Tinitus Aber auch in der Lymphtherapie, z.B nach Brustkrebsoperationen bietet K-Taping gute Hilfe. Im Leistungs- und Profisport hat sich K-Taping sowohl in der Therapie wie auch in der Prävention und Trainingsvorbereitung etabliert. In allen Fällen gilt:

K-Taping erhält die volle Mobiliät des Patienten- ein entscheidender vorteil gegenüber bisherigen Therapiemethoden.

Das Tape

Die Materialeigenschaften sollen funktionelle Bewegungen (free range of motion) gewährleisten und freies Training ermöglichen, im Unterschied zum konventionellen, unelastischen Verband, der zur Kompression und Schienung eingesetzt wird.

Das Textil ist mit einer zehnprozentigen Dehnung auf die Trägerfolie (Papierunterlage) aufgebracht; es ist Baumwollgewebe mit Elastan-Fäden, Viskose, oder synthetisch. Die Elastizität der Tapes hat eine Dehnbarkeit von ca. 130 bis 140 %“ der ursprünglichen Länge angegeben. Dabei sind die Tapes in erster Linie längs-, aber auch schrägelastisch. Dadurch kann das Tape den Gelenkbewegungen folgen. Die Elastizitätseigenschaften sollen ähnlich derer der menschlichen Haut sein. Auf das Trägermaterial ist Acrylatkleber wellenförmig aufgebracht, der durch Körperwärme und Anreiben aktiviert wird. Das Tape ist luft- und feuchtigkeitsdurchlässig. Es ist wasserbeständig und bleibt während des Duschens, beim Schwimmen und bei erhöhter Schweißbildung haften. Es hält bis zu sieben Tage auf der Haut. Der Handel führt Tape-Rollen und vorgeschnittene Stücke („Pre-Cuts“).

Wirkweise

Die K-Taping Therapie nutzt im Wesentlichen zwei Effekte. Zum einen die Stimulation der Hautrezeptoren und damit verbunden eine Schmerzdämpfung und Tiefensensiblität (Propriorezeption). Hierdurch kann gezielt Einfluss auf das komplexe Zusammenspiel von Muskeltonus, Gelenke, Bnder und Nerven genommen werden. Zum Anderen werden über das elastische K-Tape und die speziellen Anlagetechniken die Haut und das Gewebe angehoben.

Dadurch entsteht mehr Raum im geschädigten Gewebe. Lympthflüssigkeiten können besser abfliessen, die Blutzirkulation wird verbessert und die Schmerzrezeptoren entlastet. Schon allein eine verbesserte Blutzirkulation reget Heilungsprozesse an. Kommen noch die Effekt des Lymphabflusses und die Stimulation der Rezeptoren hinzu, entsteht hierdurch ein aussergewöhnlich breites Anwendungsspektrum der K-Taping Therapie.